KPCh zwingt Bürger bei Impfpasskontrolle auf offener Straße auf die Knie

Es kursieren Videoaufnahmen, die zeigen, dass die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) die Tyrannei bei der Durchsetzung des “Impfpasses” gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) auf eine ganz neue Stufe hebt.

In dem Clip – siehe unten – sind Chinesen zu sehen, die vor ihren Oberherren knien, während ihre Pässe gescannt werden. Die Aufnahme wurde offenbar am 1. April in der Stadt Jinan in der Provinz Shandong gemacht.

Es könnte sein, dass dies nur ein weiterer inszenierter “Schock und Ehrfurcht”-Vorfall war, um die Idee der permanenten Unterwerfung unter die “Plandemie” zu normalisieren. Vielleicht ist es aber auch die Art und Weise, wie die KPCh das chinesische Volk während dieser jüngsten “Welle” der Wuhan-Grippe behandelt.

In Shanghai wurde der jüngste Lockdown auf unbestimmte Zeit verlängert, sodass es nicht auszuschließen ist, dass das Regime die Situation noch verschärft, indem es von seinen Untertanen verlangt, dass sie auf die Knie gehen müssen, bis die Überprüfung des Impfpasses sie für die Durchfahrt durch eine öffentliche Straße berechtigt.

Wie kann die Tyrannei der Menschen sie vor einem Phantomvirus “schützen”?

Ein anderer Twitter-Account postete um die Weihnachtszeit einen ähnlich beunruhigenden Videoclip, der kommunistische chinesische Behörden mit Waffen an den Impfpasskontrollstellen zeigt.

Berichten zufolge überprüften die Covid-Wachen die QR-Codes und “grünen Pässe” der Menschen, um sicherzustellen, dass alle Bürgerinnen und Bürger in dem Gebiet die Anforderungen erfüllen.

“Mein schlimmster Albtraum wird wieder wahr: Chinesische Covid-Wachen tragen an jedem Kontrollpunkt Waffen, um die QR-Codes und Pässe der Menschen zu überprüfen”, twitterte der Account zusammen mit dem folgenden Video.

“Wenn du dich nicht fügst, können sie dich sofort erschießen!”

Das nennt man Kriegsschauplatz, und er wird gegen das chinesische Volk geführt – und eigentlich gegen alle Menschen, die in Ländern oder Gebieten leben, in denen unberechenbare Regierungen im Wesentlichen Straftaten begehen, angeblich, um einen Virus zu bekämpfen, der einer Erkältung oder Grippe ähnelt.

Um das chinesische Volk vor dem Covid “sicher” zu machen, halten bewaffnete Wachen alle Menschen in ihren Häusern ohne Essen fest, verhaften Zuwiderhandelnde auf der Straße und töten möglicherweise sogar Widerständler, die sich den Anordnungen der Regierung widersetzen.

“Dies ist die Welt der Neuen Weltordnung, in der Freiheit etwas ist, das einfach nicht erlaubt ist”, meinte Joe Hoft von The Gateway Pundit (TGP).

Im Kommentarbereich von TGP äußerten sich viele darüber, dass es keinen Sinn macht, zu behaupten, dass diese Tyrannei “Leben rettet”, zumal viele Leben enden, weil kein Zugang mehr zu Lebensmitteln besteht.

“Das ist auch der Plan von Dementia Joe für die Amerikaner: Kniet nieder und zeigt eure Papiere”, schrieb einer von ihnen über das, was auf die Vereinigten Staaten zukommen könnte, wenn die Amerikaner nicht aufstehen und Widerstand leisten.”

“Das ist richtig, denn es ist nicht der Plan Chinas und auch nicht der Plan der Marionette”, antwortete ein anderer. “Es ist ein globalistischer Plan, der zuerst in China umgesetzt wurde, weil sie eine Nation von konformistischen Drohnen sind. Es ist einfacher, dort zuerst anzufangen.”

“Jedes Mal, wenn ein Aufstand bevorsteht (den ihre KI über soziale Medien erkennen kann), wie bei den geplanten Protesten in Wuhan Ende 2019 gegen die Luftverschmutzung und den Bau weiterer Verbrennungsanlagen, können sie einfach eine Grippe versprühen und dies als Vorwand für eine Abriegelung nutzen. Hier geht es nur um Kontrolle und das war schon immer so.”

Derselbe Kommentator fügte hinzu, dass dies den Amerikanern als Warnung dienen sollte, ihren Hintern hochzukriegen und etwas zu tun, bevor es zu spät ist.

Quelle: “CCP forcing Chinese people to kneel in submission while scanning covid passports” von Ethan Huff für NaturalNews.com

Schreibe einen Kommentar