Die Affenpocken folgen Szene für Szene dem Corona-Drehbuch

Seit ein paar Tagen sind die Affenpocken zurück in den Schlagzeilen und haben nach einer kurzen Pause ihre Arbeit wieder aufgenommen.

Vor ein paar Wochen war es auf den Titelseiten, mit den dazugehörigen großen roten Zahlen und täglichen Fallberichten, und dann wurde es still. Die Presse sprach so gut wie nicht mehr darüber – bis sie doch wieder anfing.

Gestern wurde berichtet, dass die britische Gesundheitsbehörde (UKHSA) die Affenpocken zu einer “meldepflichtigen Krankheit” hochgestuft hat, was bedeutet, dass jeder positive Test sofort der Behörde gemeldet werden muss.

Auf der Titelseite des Telegraph, der sich stets um Subtilität bemüht, heißt es: “Affenpocken auf die gleiche Stufe wie Lepra und Pest gestellt”.

Auf der anderen Seite des großen Teichs hat die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC die merkwürdigerweise zeitgleiche Entscheidung getroffen, ihre Reisewarnung für Affenpocken auf Stufe 2 zu erhöhen, was den Menschen empfiehlt, “erhöhte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen”.

Um es klar zu sagen: Der “Affenpocken-Ausbruch” ist ein Witz.

Jeder, der nach den letzten zwei Jahren der Corona-Hysterie irgendetwas davon ernst nimmt, muss sich einer gründlichen Realitätsprüfung unterziehen.

Im Moment sollte man davon ausgehen, dass jeder “Ausbruch” einer Krankheit ein Scherz ist, bis das Gegenteil bewiesen wird. Wirklich bewiesen, nicht “vertrau mir, ich bin ein Experte” bewiesen.

Für diejenigen, die noch nicht so weit sind, sei gesagt, dass die Affenpocken genau den gleichen Weg wie “Corona” gehen:

  1. Der Ausbruch der Affenpocken wurde durch eine Übung ein paar Monate vor dem Ausbruch “vorhergesagt”. Genau wie Corona.
  2. Das Narrativ wurde durch Gerüchte, dass es sich um eine Biowaffe handelt, noch verstärkt. Die westliche Presse behauptet, die Affenpocken seien eine russische Biowaffe, während chinesische Gerüchte behaupten, sie seien absichtlich von den USA freigesetzt worden – genau wie Corona.
  3. Wir erleben, dass Institutionen die Geschichte revidieren, um die potenzielle Bedrohung durch die Krankheit künstlich aufzublähen – genau wie bei Corona.
  4. Die Affenpocken werden mit einem PCR-Test diagnostiziert. Diese Tests werden in Zukunft in größerem Umfang zur Verfügung stehen, da die Testhersteller “den neuen Markt erobern” und die Regierungen planen, “die Tests zu verstärken“. Mehr Tests (mit einem unzuverlässigen Test) könnten die “Fälle” künstlich nach oben treiben und die Panik schüren. Genau wie bei Corona.
  5. Das Affenpocken-Märchen wird von Ländern auf beiden Seiten des “Neuen Kalten Krieges” verbreitet. Genau wie bei Corona.

Sie greifen bereits auf die Schlagzeile “neue Variante” zurück, die es bezogen auf Corona fast ein Jahr lang nicht gab. Ist dies der Verzweiflung oder der Ungeduld geschuldet? Wer kann das schon sagen, aber es muss einen Grund für den beschleunigten Zeitplan geben.

Es wird sogar versucht, die Masken wieder in Mode zu bringen, indem behauptet wird, die Affenpocken könnten sich über die Luft übertragen haben.

Und die größte Ähnlichkeit besteht natürlich in der Lösung: “Impfstoffe”.

Es wurde bereits beschlossen, dass die ursprünglich für die Pocken entwickelten Impfstoffe auch für die Affenpocken funktionieren und dass sie das beste Mittel seien, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

In der Zwischenzeit erfahren wir in “Science” über die Affenpocken:

Da die Bedrohung durch die Affenpocken wächst, debattieren Wissenschaftler über die beste Impfstoffstrategie

Es scheint, als könnten sich die “Experten” nicht zwischen einer “Ringimpfung” – bei der jeder enge Kontakt eines bestätigten Affenpockenfalls geimpft wird – und “breiteren Impfkampagnen” entscheiden.

Wohlgemerkt, sie diskutieren nicht darüber, ob wir überhaupt eine Impfstrategie brauchen.

Die US-Regierung ist bereits dabei, mindestens 180 Millionen Dollar für Pockenimpfstoffe auszugeben.

In Europa verzeichnet das Pharmaunternehmen Bavarian Nordic einen enormen Anstieg seiner Aufträge, da die EU-Länder die Pocken als “Weckruf” betrachten.

Die Impfstoffhersteller werden also einen ordentlichen Gewinn machen – genau wie bei Corona.

Was auch immer aus dieser Geschichte wird, es scheint, dass Covid-19 ein “Pandemie”-Drehbuch erstellt hat, dem jede neue Angst-Krankheit folgen wird.

Es ist alles so vorhersehbar – und doch erwarten die Verantwortlichen, dass wir es glauben. Das Schlimmste daran ist, dass einige Leute das tatsächlich tun.

Zu Beginn habe ich die Affenpocken als Witz bezeichnet, und das könnte buchstäblich wahr sein. Es ist schwer, nicht das Gefühl zu haben, dass sie sich über uns lustig machen.

Und wenn das der Fall ist, dann ist es – wie in der Schule – das Beste, was wir tun können, es einfach zu ignorieren.

Quelle: “Monkeypox is following the Covid playbook step by step” von Kit Knightly für OffGuardian

Schreibe einen Kommentar