Der tödliche Masterplan 2030: “Ihr werdet nichts besitzen – und glücklich sein”

Um einen Krieg führen zu können, müssen die Herrschenden die Bevölkerung hinter sich bringen. Deshalb werden mit Hilfe der Massenmedien Feindbilder aufgebaut und irrationale Ängste geschürt. Das steigert die Angst und den Gehorsam der Untertanen. Machiavelli, ein Mann, der weiß, woraus Regierungsmacht besteht, wie man sie erlangt und wie man sie erhält, soll gesagt haben: “Auf der Kunst des Krieges ruht das ganze Geheimnis der Macht eines Herrschers.”

So ist es auch heute: Vor zwei Jahren versetzte eine weltweit ausgerufene Virusepidemie die Bürger in Panik und löste einen Gehorsamsreflex aus, wie man ihn sonst nur von Diktaturen kennt. Mit der Androhung von Strafen für die Verweigerung einer genverändernden “Impfung” wird das Angstniveau konstant gehalten.

Seit einem Monat kommt nun ein Krieg im Herzen Europas hinzu, weitere Kriege folgen bereits. Wieder werden starke Ängste bei den Bürgern ausgelöst, diesmal vor einem möglichen Atomkrieg und dem “Jüngsten Gericht”. Die Tatsache, dass wir alle eine Mitschuld an den miserablen sozialen Verhältnissen in der Welt tragen, wird verdrängt.

Nimmt man die verfügbaren Nachrichten zusammen, kommt man zu dem Schluss, dass die “schicksalhaften” Weltereignisse die Bürger geistig absorbieren und sie daran hindern sollen, mutig und entschlossen auf das zu schauen, was allen bevorsteht: Nichts mehr zu besitzen – und damit glücklich zu sein. Dabei wird der bisherige Zustand des Menschen völlig in Frage gestellt. Auf dem Weg dorthin sollen irrationale Ängste die Bürger in Atem halten, ihr Denken lähmen und sie dazu bringen, das Kommende willig und demütig hinzunehmen.

Wir hätten es wissen müssen

Als Kinder unserer Zeit waren wir leider nicht in der Lage, die leuchtenden Vorzeichen an der Wand richtig zu deuten.

Die Pläne der Philanthropen David Rockefeller Jr. und Bill Gates waren schon seit anderthalb Jahrzehnten bekannt. Sie glaubten, dass das angeblich bedrohliche Bevölkerungswachstum durch eine drastische Reduzierung der Bevölkerung auf eine Milliarde Menschen eingedämmt werden sollte. Aber wer hat sie ernst genommen?

Zu dieser tödlichen Agenda gehören sowohl das theoretische Modell, etwa eine Milliarde Menschen durch einen Atomkrieg für immer auszulöschen, als auch Hitlers “Masterplan Eugenik”, der in Klaus Schwab, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums, weiterlebt. Die Präsidenten Wladimir Putin und Xi Jinping waren oder sind immer noch Teil des “Big Club” von Klaus Schwab.

Die meisten von uns wissen seit Tolstois “Rede gegen den Krieg” von 1905 und seiner Warnung, dass diejenigen, die an der Macht sind, “oft die schlimmsten, unbedeutendsten, grausamsten, unmoralischsten und vor allem die verlogensten Menschen sind”, dass man Politikern nicht die Lösung der Probleme der Menschheit anvertrauen sollte.

Vor kurzem konnten wir vom russischen Außenminister Sergej Lawrow erfahren, dass Russlands Militäroperation in der Ukraine darauf abzielt, “der rücksichtslosen Expansion und dem Streben nach totaler Vorherrschaft der USA und der übrigen westlichen Länder auf der internationalen Bühne ein Ende zu setzen”. Wer wird die neue Welt anführen?

Die Idee der Abschaffung der Nationalstaaten gibt es schon lange, bevor die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur neuen Weltregierung ausgerufen wurde, und die “Umwandlung” der so genannten Demokratien oder “stillen Diktaturen” in “offene Diktaturen” ist aus allen Teilen der Welt bekannt.

Wir Menschen haben unser Gefühlsleben und unsere Reaktionsweisen nicht erkannt

Da wir Menschen aufgrund mangelnder Psychologie unser Gefühlsleben und unsere Reaktionsweisen nicht erkannt haben, werden wir nicht nur von den aggressiv-diabolischen Plänen der Herrschenden überrascht, sondern auch von unseren absoluten Gehorsamsreflexen. So stehen wir unversehens am Rande des Abgrunds.

Unser Geist ist nicht frei und wir können die Angst vor unseren Mitmenschen nicht ablegen, zu der wir erzogen wurden. Von Kindheit an werden wir dazu erzogen, an kirchliche und staatliche Autoritäten zu glauben und ihnen hörig zu sein, als wären wir “tote Körper” (Ignatius von Loyola). Staat und Kirche agieren als Handlanger, die sich wie zwei Halsabschneider verstehen (Jean Meslier). Deshalb zeigen erwachsene Menschen in ideologischen Fragen jene geistigen und emotionalen Beeinträchtigungen, die ihnen in der Kindheit auferlegt wurden.

Viele von ihnen reagieren auf Politiker wie Kinder oder wie der primitive Mensch reagierte – in Form einer “magischen Autoritätsgläubigkeit”: unkritisch und getrübt durch Stimmungen, Gefühle und Glücksversprechen. Und das hat Folgen: Der Glaube an die Autorität führt unweigerlich zum Gehorsam gegenüber der Autorität, was in der Regel den Reflex des absoluten geistigen Gehorsams und der Lähmung des Geistes auslöst. Volljährige Erwachsene können dann nicht mehr selbst denken und rational urteilen und geben die Entscheidungsgewalt an unmoralische Politiker ab.

Was ist zu tun?

Die Meinung des einen oder anderen Präsidenten ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass sich die Präsidenten der drei Großmächte mit den hinter ihnen stehenden “Weltherrschern” wohl einig sind, dass die “da oben” die Oberhand über die “da unten” haben müssen. Dass die “da oben” genauso arm sind wie die “da unten”, das wissen die “da oben” nicht. Denen “da unten” prophezeit WEF-Gründer Klaus Schwab: “In 10 Jahren werden sie nichts mehr besitzen – und damit glücklich sein.”

Da wir Menschen die Hoffnung nicht aufgeben werden, solange wir atmen, werden wir den Traum von einer freien und gerechten Welt weiter träumen – ungeachtet aller Nöte und Widrigkeiten.

Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Lehrer (Schulleiter i.R.), promovierter Pädagoge (Dr. paed.) und Diplom-Psychologe (mit den Schwerpunkten klinische, pädagogische und Medienpsychologie). Als Pensionär arbeitete er viele Jahre als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und pädagogisch-psychologischen Artikeln plädiert er für eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung und eine Erziehung zu Gemeinsinn und Frieden.

Quelle: “The Deadly 2030 Master Plan: “You Will Own Nothing – and Be Happy”. Klaus Schwab” von Dr. Rudolf Hänsel für GlobalResearch.ca

Schreibe einen Kommentar